Auf Kurs!

Die Schulung findet im Bildungszentrum Darmstadt statt, ein Kursangebot aus dem Fachbereich Einzelcoaching.




Schulungszentrum Darmstadt · Goebelstraße 21 · 64293 Darmstadt

Auf Kurs! Mit Strategie in Arbeit.
• Einstieg ab 24. Februar 2020

Maßnahmedauer (Voll- und Teilzeit)
Die Maßnahme dauert 16 Wochen, incl. 4 Wochen Praktikum. Der Unterricht erfolgt in Teilzeit 20 Stunden und Vollzeit 40 Stunden wöchentlich. Der Unterricht beginnt täglich um 08:00 Uhr und endet um 12:30 Uhr und von 13:30 Uhr bis 15:30 Uhr.



Kursinformationen

Zielgruppe:
Teilnehmer sind Migranten bzw. Asylberechtigte und anerkannte Flüchtlinge sowie Ausländer, die im Rahmen des Familiennachzugs nach Deutschland gekommen sind und eine Aufenthaltserlaubnis nach § 27 Abs. 5 AufentG besitzen, bei denen die Voraussetzungen des § 7 SGB II erfüllt sind, ab 18 Jahren mit Sprachbedarf, Sprachniveau A 2.

Kursziel:
Ziel der Maßnahme ist die Integration in Arbeit oder Ausbildung. Hierzu sollen die Teilnehmer*innen den deutschen Arbeitsmarkt kennen lernen. Berufsfachliche Kenntnisse, Fähigkeiten und persönliche Kenntnisse werden festgestellt und erweitert. Auch berufsfachliche Sprachkenntnisse sollen festgestellt, vermittelt bzw. erweitert werden. Gemeinsam werden Bewerbungen geschrieben, Arbeitgeber kontaktiert und Chancen auf dem Ausbildungs- und Arbeitsmarkt erörtert. Angehende Auszubildende werden auf die Aufnahme einer Ausbildung vorbereitet. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten dabei eine sozialpädagogische und sprachunterstützende Begleitung.

Kursinhalte:
Wir richten uns nach Ihrer persönlichen Anforderung und Ihrem Terminkalender. Die Teilnahmedauer beläuft sich auf zwei bis maximal vier Unterrichtseinheiten.

Modul 1 – Teil 1 Orientieren und Aktivieren
In den ersten vier Wochen werden die sozialen Kompetenzen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie die Teamfindung bzw. Teambindung gestärkt. Folgende Unterrichtsinhalte sind vorgesehen:

  • Sprachförderunterricht

  • Stärken- und Schwächen-Analyse

  • Zielorientierung mit Ermittlung der beruflichen Kenntnisse und Fähigkeiten

  • Individuelles Profiling

  • Interkulturelle Kompetenz

  • Transparenz über die individuelle Situation schaffen, Wünsche und Ziele thematisieren

  • Möglichkeit der praktischen Arbeit

  • Umgang mit Kritik und Aggression

  • Berufliche Wertigkeiten

  • Entwicklung einer Lebens- und Berufsperspektive

  • Teamfindung

  • Umgang mit Geld/Schulden

  • Haushalt- und Bugetberatung

  • Umgang mit Trauma und Flucht

Modul 1 – Teil 2 Berufsorientierung
In den folgenden Wochen findet die Berufsorientierung und Vorbereitung auf die betriebliche Erprobung statt. Den Teilnehmer*innen ist der deutsche Arbeitsmarkt, die deutsche Kultur im beruflichen Kontext und das Deutsche Sozialgesetz näherzubringen. Folgende Elemente werden in den Unterricht eingebunden:

  • Sprachförderunterricht

  • Interkulturelle Kompetenz

  • Überblick über den aktuellen Ausbildung- und Arbeitsmarkt sowie schulische Weiterbildung

  • Besuch im BIZ

  • Einblick in die deutsche Kultur

  • Umgang mit eigenen und fremden Rollenbildern

  • Möglichkeiten der Teilqualifizierung

  • Weiterbildungs- und Ausbildungssysteme

  • Zukunftsberufe kennenlernen

  • Firmenbesichtigung

  • Bewerbungs- und Eigenvermarktungsstrategien

  • Informationen über die Anerkennung der im Ausland erworbenen Abschlüsse

  • Einleitung des Anerkennungsprozesses – soweit nötig und mit dem Auftraggeber abgesprochen

  • Wertigkeiten des deutschen Grundgesetzes

  • Rechte und Pflichten der Arbeitgeber und Arbeitnehmer

Modul 1 – Teil 3 Betriebliche Erprobung
In den folgenden Wochen erfolgt die betriebliche Erprobung. Die Teilnehmer*innen sind wöchentlich 4 Tage im Betrieb und einen Tag beim Träger. Dieser Praxisreflexionstag findet in der Gruppe statt und sorgt so für die Möglichkeit, dass Teilnehmer sich gegenseitig reflektieren und so voneinander lernen. Es findet mindestens 1 Praktikumsbesuch je Woche statt.

Modul 1 – Teil 4
In den beiden letzten Wochen der Maßnahme werden die Ergebnisse der betrieblichen Erprobung aufgearbeitet und aktiv Stellen akquiriert. Die fachlichen, sozialen und persönlichen Erfahrungen werden reflektiert und für eine zukünftige Berufsorientierung in die Integrationsstrategie eingearbeitet. Weitere Alternativen werden ebenfalls erarbeitet und auch die Bewerbungsunterlagen werden an die neu erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten angepasst.

Kontakt

Frau Ulrike Reiser
Telefon: 06151 300 93 – 0 · E-Mail: reiser@bzffm.de

Frau Ruth Saul
Telefon: 06151 300 93 – 0 · E-Mail: saul@bzffm.de

Termine ab Februar 2018:
Kommen Sie einfach zu einem Informationsgespräch bei uns vorbei. Wir sind für Sie da:
• Montag bis Donnerstag: 9.00 bis 14.00 Uhr
• Freitag: 9.00 bis 12.00 Uhr

Oder vereinbaren Sie telefonisch einen Termin.

Anmeldung:
Bei Interesse an unserer Maßnahme stehen Ihnen unsere MitarbeiterInnen gerne nach vorheriger Vereinbarung für ein Informationsgespräch zur Verfügung.

 

Ihr BZ-Team.


Kursanmeldung: bitte füllen Sie alle Felder aus. Wir melden uns bei Ihnen.

Bitte wählen Sie Ihre Schulung:

Bitte tragen Sie Ihre Kontaktdaten ein: